Wellen Wega Anraff

Taufen im Kirchspiel Wellen

Herzliche Glückwünsche zur Geburt ihres Kindes.

Wenn sie ihr Kind taufen möchten, sind sie herzlich dazu eingeladen. Zuständig ist immer das Pfarramt der Kirchengemeinden, in dem sie wohnen und schön ist es natürlich, wenn ihr Kind in der Gemeinde getauft wird, in der sie jetzt leben.
Die Taufen sind Teil des Gottesdienstes und können an den Sonntagen stattfinden, in denen ein Gottesdienst im Plan steht. Bitte rufen sie rechtzeitig im Pfarramt an, um Termine zu vereinbaren und abzusprechen. Es können auch mehrere Taufen an einem Sonntag sein.


Für allgemeinere Informationen und Hilfe zum Finden von Taufsprüchen
siehe auch hier:
www.evangelisch.de/taufbegleiter



Auswahl an Taufsprüchen
aus der Bibel


Thema Engel:

2.Mose 23,20
Siehe, ich sende einen Engel vor dir her,
der dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort, den ich bestimmt habe.

Ps 103,20
Lobet den HERRN, ihr seine Engel, ihr starken Helden,
die ihr seinen Befehl ausrichtet, daß man höre auf die Stimme seines Wortes!

Ps 91,11 (wird zu 99% gewählt)
Denn er hat seinen Engeln befohlen, daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

Schutz:

Ps 9,10
Der HERR ist des Armen Schutz, ein Schutz in Zeiten der Not.

Ps 18,3
HERR, mein Fels, meine Burg, mein Erretter; mein Gott, mein Hort,
auf den ich traue, mein Schild und Berg meines Heiles und mein Schutz!

Ps 46,12
Der HERR Zebaoth ist mit uns, der Gott Jakobs ist unser Schutz. SELA.

Ps 59,10
Meine Stärke, zu dir will ich mich halten; denn Gott ist mein Schutz.

Ps 59,17
Ich aber will von deiner Macht singen und des Morgens rühmen deine Güte; denn du bist mir Schutz und Zuflucht in meiner Not.
Ps 59,18
Meine Stärke, dir will ich lobsingen; denn Gott ist mein Schutz, mein gnädiger Gott.


Ps 91,1-2

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt,
der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

Behüten

1.Mose 28,15
Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst, und will dich wieder herbringen in dies Land. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.

Ps 32,7
Du bist mein Schirm, du wirst mich vor Angst behüten, daß ich errettet gar fröhlich rühmen kann. SELA.

Ps 91,11
Denn er hat seinen Engeln befohlen, daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen,


Altes Testament

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde,
zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.
(1. Mose 1,27)

Und der HERR erschien ihm in derselben Nacht
und sprach: Ich bin der Gott deines Vaters Abraham.
Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will
dich segnen und deine Nachkommen mehren um meines
Knechtes Abraham willen.
(1. Mose 26,24).

Denn der HERR, dein Gott, ist ein barmherziger
Gott; er wird dich nicht verlassen noch verderben,
wird auch den Bund nicht vergessen, den er deinen
Vätern geschworen hat.
(5. Mose 4, 31)

Und du sollst den HERRN, deinen Gott, liebhaben
von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all
deiner Kraft.
(5. Mose 6,5)

Siehe, ich habe dir geboten, daß du getrost
und unverzagt seist.
(Josua 1,9a)

Ein Mensch sieht, was
vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz
an.
(1. Samuel 16,7.)

Der HERR ward mein Halt.
(2. Samuel 22, 19b)

Wer wüßte nicht, daß die Hand des HERRN dies gemacht hat,
in dessen Hand alles lebenden Seele ist?
(Hiob 12, 9f.)

Psalmen

Ich aber traue darauf, daß du so gnädig bist;
mein Herz freut sich, daß du so gerne hilfst. Ich
will dem HERRN singen, daß er so wohl an mir tut.
(Psalm 13, 6.)

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor
dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten
ewiglich. (Psalm 16, 11.)

Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, daß
meine Tritte nicht gleiten. (Psalm 17, 5.)

Behüte mich wie einen Augapfel im Auge,
beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.
(Psalm 17, 8.)

Der HERR ist mein Licht und
mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten?
Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte
mir grauen?
(Psalm 27, 1)

Bringet dar dem HERRN,
ihr Himmlischen, bringet dar dem HERRN Ehre und
Stärke!
(Psalm 29,1.)

Ich freue mich und bin fröhlich über deine
Güte, daß du mein Elend ansiehst und nimmst dich
meiner an in Not.
(Psalm 31,8.)

Meine Zeit steht in deinen Händen. Errette
mich von der Hand meiner Feinde und von denen,
die mich verfolgen.
(Psalm 31, 16.)

Gelobt sei der HERR; denn er hat seine wunderbare
Güte mir erwiesen in einer festen Stadt.
(Psalm 31,22.)

Denn des HERRN Wort ist wahrhaftig, und was
er zusagt, das hält er gewiß.
(Psalm 33,4.)

Gott ist unsre Zuversicht und Stärke, eine
Hilfe in den großen Nöten, darum fürchten wir uns nicht.
(Psalm 46, 2.)

Siehe, Gott steht mir bei, der Herr erhält
mein Leben. (Psalm 54,6.)

Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft
noch seine Güte von mir wendet.
(Psalm 66, 20.)

Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt
uns eine Last auf, aber er hilft uns auch.
(Psalm 68, 20.)

Auf dich habe ich mich verlassen vom Mutterleib
an; du hast mich aus meiner Mutter Leibe gezogen.
(Psalm 71, 6.)

Denn Gott der HERR ist Sonne und Schild;
der HERR gibt Gnade und Ehre.
(Psalm 84, 12.)

Weise mir, HERR, deinen Weg, daß ich
wandle in deiner Wahrheit.
(Psalm 86, 11.)

Er wird dich mit seinen Fittichen decken,
und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln.
(Psalm 91, 4.)

Denn er hat seinen Engeln befohlen,
daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen
(Psalm 91, 11.)

Danket ihm, lobet seinen Namen!
Denn der HERR ist freundlich, und seine
Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
(Psalm 100, 4-5.)

Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiß
nicht, was er dir Gutes getan hat:
(Psalm 103, 2)

Danket dem HERRN und rufet an seinen
Namen; verkündigt sein Tun unter den Völkern!
(Psalm 105, 1.)

Der HERR denkt an uns und segnet uns; er
segnet das Haus Israel, er segnet das Haus Aaron.
(Psalm 115, 12.)

Der HERR ist mit mir, darum fürchte
ich mich nicht; was können mir Menschen tun?
(Psalm 118, 6.)

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und
ein Licht auf meinem Wege.
(Psalm 119, 105.)

Laß meine Seele leben, daß sie dich lobe.
(Psalm 119, 175)

Der HERR behüte dich vor allem Übel,
er behüte deine Seele.
(Psalm 121, 7.)

Die mit Tränen säen, werden mit Freuden
ernten.
(Psalm 126, 5.)

Siehe, Kinder sind eine Gabe des HERRN,
und Leibesfrucht ist ein Geschenk.
(Psalm 127, 3.)

Der HERR wird meine Sache hinausführen.
HERR, deine Güte ist ewig. Das Werk deiner Hände
wollest du nicht lassen.
(Psalm 138, 8.)

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst
deine Hand über mir.
(Psalm 139, 5.)

Ich danke dir dafür, daß ich wunderbar
gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt
meine Seele.
(Psalm 139, 14)

Der HERR hat Gefallen an denen, die ihn
fürchten, die auf seine Güte hoffen.
(Psalm 147,11.)

Denn ich will Wasser gießen auf das Durstige
und Ströme auf das Dürre: ich will meinen Geist
auf deine Kinder gießen und meinen Segen auf deine
Nachkommen.
(Jesaja 44, 3.)

Siehe, in die Hände habe ich dich gezeichnet;
deine Mauern sind immerdar vor mir.
(Jesaja 49, 16.)

So viel der Himmel höher ist als
die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure
Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
(Jesaja 55, 9.)

Und ich will ihnen einerlei Sinn und
einerlei Wandel geben, daß sie mich fürchten ihr
Leben lang, auf daß es ihnen wohlgehe und ihren
Kindern nach ihnen.
(Jeremia 32, 39.)

Es soll meine Freude sein, ihnen Gutes
zu tun, und ich will sie in diesem Lande einpflanzen,
ganz gewiß, von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
(Jeremia 32, 41.)

Die Güte des HERRN ist's, daß wir nicht gar
aus sind, seine Barmherzigkeit hat noch kein Ende.
(Klagelieder 3, 22.)

Denn der HERR ist freundlich dem, der auf
ihn harrt, und dem Menschen, der nach ihm fragt.
(Klagelieder 3, 22.)

Der Herr ist freundlich dem, der auf ihn harrt,
und dem Menschen, der nach ihm fragt.
(Klagelieder 3, 25.)

Gut ist es, schweigend zu harren und auf die
Hilfe des Herrn.
(Klagelieder 3, 26.)

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr
von dir fordert.
(Micha 6, 8.)

Neues Testament

Der Mensch lebt nicht nur vom Brot, sonder von einem
jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt.
(Matthäus 4, 4.)

Selig sind die Barmherzigen, denn sie sollen Barmherzigkeit
erlangen.
(Matthäus 5, 7.)

Selig, die ein reines Herz haben, denn sie werden Gott schauen.
(Matthäus 5, 8.)

Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.
(Matthäus 5, 9.)

Wer ist unter euch, der seines Lebens Länge eine Spanne zusetzen könnte,
wie sehr er sich auch darum sorgt? (Matthäus 6, 27.)

Sorget euch nicht um den morgigen Tag!
(Matthäus 6, 34.)

Wer ist unter euch Menschen, der seinem Sohn, wenn er ihn bittet um Brot,
einen Stein bietet? (Matthäus 7, 9.)

Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen.
Matthäus 24, 35.)

Siehe, ich bin bei euch alle Tag bis an der Welt Ende! (Matthäus 28, 20.)

Freuet euch, daß eure Namen im Himmel geschrieben sind.
(Lukas 10, 20.)

Er aber sprach: Ja, selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren.
(Lukas 11, 28.)

Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht;
denn solcher ist das Reich Gottes.
(Lukas 18, 16.)

Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach:
Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt,
der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern
wird das Licht des Lebens haben.
(Johannes 8, 12.)

Glaubt an das Licht, solange ihr's habt,
damit ihr Kinder des Lichtes werdet.
(Johannes 12, 36a.)

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und
die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum
Vater denn durch mich.
(Johannes 14, 6.)

Eine Frau, wenn sie gebiert, so (a) hat
sie Schmerzen, denn ihre Stunde ist gekommen. Wenn
sie aber das Kind geboren hat, denkt sie nicht
mehr an die Angst um der Freude willen, daß ein
Mensch zur Welt gekommen ist.
(Johannes 16, 21.)

Hoffnung läßt aber nicht zu Schanden werden.
(Römer 5, 5.)

Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen.
(Römer 8, 28 a.)

So liegt es nun nicht an jemandes Wollen
oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen.
(Römer 9, 16.)

Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freunde und Frieden im Glauben,
daß ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.
(Römer 15, 13.)

Die Liebe hört niemals auf.
(1. Korinther 13, 8.)

Alles bei euch geschehe in Liebe.
(1. Korinther 16, 14.)

Gott sei Dank für seine unaussprechliche Gabe!
(2. Korinther 9, 15.)

Ihr seid alle Gottes Kinder durch den Glauben an Jesus Christus. (Galater 3, 26.)

Wandelt wie die Kinder des Lichtes - die Frucht des Lichtes ist lauter Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit.
(Epheser 5, 9.)

Ich bin darin guter Zuversicht, daß der in euch angefangen hat das gute Werk,
der wird`s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.
(Philipper 1, 6.)

Ich bete darum, daß eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.
(Philipper 1, 9.)

Diese Gesinnung hegt euch, die auch in Christus Jesus war.
(Philipper 2, 5.)

Treu ist der Herr, der euch stärken und vor dem Bösen bewahren wird.
(2. Thessalonicher 3, 3.)

Alle eure Sorgen werfet auf ihn; denn er sorgt für euch.
(1.Petrus 5, 7)

Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen,
daß wir Gottes Kinder heißen sollen - und wir sind es auch.
(1. Johannes 3, 1.)